Klopf, klopf ...

Wer ist da? ...

Der Drache.

Welche Drache? ...

Du kannst den Drachen nicht als deine Schuld behalten.

Ich war überrascht als Adamus sagte, es sei Zeit den Kurs Threshold (Schwelle) für ein Online Cloud-Seminar aufzunehmen. Threshold ist der erste Crimson Circle live Workshop gewesen seit dem ersten Kurs 2014. Seither haben Linda und ich diesen Workshop 17 Male persönlich unterrichtet. Wir haben die Teilnehmerzahl immer auf ungefähr 25 Personen begrenzt, und das bedeutet, dass bisher nur 439 Shaumbra am Threshold-Kurs teilgenommen haben.

Adamus hat mich zu diesem Thema Anfang Juni angesprochen, als wir uns gerade darauf vorbereiteten, nach 4 Monaten in der Villa Ahmyo in Kona wieder nach Colorado zurück zu kehren. Während dieser Zeit konnten wir zwei reguläre Workshops durchführen, aber dann kam die Covid19-Pandemie. Wir mussten die nächsten drei Workshops in Kona absagen, dabei auch einen Threshold-Kurs. Schließlich mussten wir sogar alle Workshops und persönlichen Treffen bis Ende Oktober absagen.

Adamus sagte einfach, "Es ist Zeit, Threshold zu filmen und online anzubieten." Seine Bitte überraschte mich. Ein großer Teil des Workshops bestand immer in den persönlichen Interaktionen von Adamus mit einzelnen Teilnehmern. Während des 4 Tage-Kurses bat er immer jeden Teilnehmer mindestens zwei Male nach vorn. Auf typische Art stupste und stocherte er die Teilnehmer dann und nahm sie manchmal auch "auseinander". Wir sollten wir Threshold ohne live Publikum filmen können? Selbst wenn wir Publikum mit dabei haben wollten, verbieten die örtlichen Covid19-Vorschriften Versammlungen von mehr als 10 Personen. So planten wir die Videoaufnahmen für den späten Juli, in der Hoffnung, den Kurs dann im späten September anbieten zu können. Das passte Adamus nicht. Er wollte ihn in der zweiten August-Hälfte online sehen. Also planten wir mit etwas verschwitzten Händen und einigem Zähneknirschen einen früheren Produktionstermin. Die Aufnahmen für den Threshold-Kurs wurden letzte Woche im Crimson Circle-Studio in Colorado abgeschlossen, ohne Publikum.

Fünf Tage später bin ich immer noch im Regenerationsmodus. Adamus weist darauf hin, dass das, was man beim Threshold erlebt, das Letzte ist, was man vor der Verwirklichung tut. Jeder Aufgestiegene Meister hat diese Erfahrung gemacht, und in den meisten Fällen war sie brutal. Im Grunde genommen ist es eine Begegnung mit dem inneren Drachen der am Tor zur Verwirklichung wacht. Dieser Drache wird Keinen in die Verwirklichung erlauben, der noch an Überresten von Schuld und Scham fest hält.

Adamus sagt, dass dies tiefsitzende menschliche Emotionen sind, die man einfach nicht in die Verwirklichung mit hineintragen kann. Das Problem ist, dass viele Menschen sich noch nicht einmal der größten Schuld- und Schamgefühle bewusst sind, wie etwa überhaupt auf die Erde zu kommen, einen physischen Körper anzunehmen und sich zu verirren. Die Liste (der Schuld- und Schamgefühle) könnte Seiten füllen, und dabei geht es nicht um Dinge wie Stehlen, Lügen oder zu viel zu trinken. Die tiefsten Themen und Probleme beziehen sich auf unsere angeborenen und existenziellen Gefühle von Schwachheit, Versagen dabei, die Welt zu retten, unwichtig zu sein, nicht unsere Verpflichtungen für unsere Engelfamilien zu erfüllen, in unserer Ahnenreihe gefangen zu bleiben, biologische Krankheit und Tod, usf.

In jeder der bisherigen Threshold-Workshops habe ich erlebt, wie Teilnehmer anfangs nicht meinten, viele Schuld-Themen zu haben, wenn sie nach vorn kamen. Während der persönlichen Begegnung mit Adamus half er ihnen, die Tür zu öffnen, um ihre wahre Scham zu sehen, und fast jedes Mal flossen Tränen des Freiwerdens.

Oft wird man zum Threshold-Kurs durch die große Frage gebracht, "Warum stecke ich fest?" und während der Sessions entdecken Teilnehmer diese gewaltigen versteckten Themen. Niemand kann Verwirklichung erlangen (solange man noch) mit Schuld und Scham (beladen ist). Punkt. Der Drache geht hinein und findet tief vergrabene Werturteile, die Schuldgefühle verursachen. Adamus nennt das die "unversöhnliche Vergebung", was bedeutet, dass der Drache unter jeden Stein schaut. Er findet alles, einschließlich jener Themen, die wir uns nicht ansehen, und die wir noch viel weniger offen vor uns ausgebreitet haben wollen. Kein Wunder, dass der Drache brutal wirken kann. Wer möchte schon seine ganze Kacke anschauen? Wir sind sehr geschickt darin geworden, diese gemeinen Bröckchen von Bedauern und Reue zu verstecken in der Hoffnung, sie würden mit der Zeit verschwinden.

Der Drache findet sie, damit wir sie endlich ganz loslassen können - aber das ist nicht immer schön.

Adamus erzählt im Kurs die Geschichte von Margo, eine wahre Geschichte einer Aufgestiegenen Meisterin in unserer modernen Zeit, die, wie so viele von uns, sich eine "herausfordernde" Familie für diese Zeit der globalen Veränderung ausgesucht hatte. In ihren frühen 20er-Jahren erlebt Margo ein entsetzliches Trauma, das sie letztlich auf den Weg zur Verwirklichung bringt. Nach 15 Jahren gelangt sie schließlich an das Ende des Weges, aber sie kehrt zurück, weil sie den letzten Schritt nicht versteht. Sie verbringt 2 weitere Jahre damit, vergeblich zu versuchen, Wiedergutmachung zu betreiben, und schlussendlich macht sie sich doch wieder zurück auf den Weg der Rue de la Réalisation (Straße der Verwirklichung).

Das ist nicht nur das Ende der Straße für sie, sondern sie hat keinerlei Tricks mehr auf Lager. Also ist sie nun bereit für den Drachen und das ist das Letzte, das sie vor der Verwirklichung tut. Margos Geschichte klingt auf eindringliche Weise sehr ähnlich dem, was Viele von uns an Kampf, Trauma, Suche nach Antworten, mehr stecken zu bleiben denn je zuvor erlebt haben, bis wir unserem Drachen schließlich erlaubt haben, die Überreste unserer Schuld und Scham auszuräumen. Klopf, klopf, der Drache ist vor der Tür.

Eine interessante Nebenbemerkung: Wenige Tage vor der Aufzeichnung von Threshold kam ein Paket vor Lindas und meiner Haustür an. Daran ein handgeschriebenes Etikett: "NIEMAND GEHT IN DIE VERWIRKLICHUNG MIT SCHULD UND SCHAM. PUNKT." Klar, dass dieses Etikett nicht von Amazon stammte. Das Paket war groß und schwer, und ich kannte den Namen des Absenders nicht. Also öffnete ich das Paket vorsichtig - denn bei der Arbeit, wie wir machen, weiß man nie, ob uns jemand eine Schlange oder sonst noch etwas schickt. Zu meiner Freude sah ich eine Bronze-Skulptur eines 45 Zentimeter großen Drachens. Eine Notiz des Absenders besagte, dass der Drache in einem Laden stand und der Absender sofort gewusst hatte, dass wir ihn bekommen sollten. Es war ein Shaumbra, dem wir vorher noch nie begegnet waren. Synchronizität, nicht wahr! Ich merkte ein Lächeln und Augenzwinkern von Adamus. Wir haben den Bronzedrachen in die Mitte auf die Bühne gestellt.

Während der Aufnahmen bemerkte Adamus, dass jeder Aufgestiegene Meister die Begegnung mit dem Drachen erlebt und durchstanden hat. Er ist stolz darauf, dass mit dem Threshold-Kurs zum ersten mal irgendwo in der Schöpfung dieser letzte Schritt vor der Verwirklichung überhaupt Gruppen von Menschen gelehrt wird.

Alle anderen Meister mussten sich dem alleine stellen, ohne den Vorzug zu wissen, was sie denn auseinander riss. Wenn man versteht, worum es dabei geht und warum es geschieht, kann man die Begegnungen mit dem Drachen sehr viel leichter handhaben. Dann wird der Drache von einer gefürchteten Erfahrung zum besten Freund. In der Eröffnungssitzung sagt Adamus, dass Threshold (diese Schwelle) der Grund ist, warum er (der Drache) hier bei uns ist. Adamus liebt zwar die Shouds und Workshops und Master's Life-Kurse, aber Threshold ist seine echte Leidenschaft.

Während des Workshops erzählt Adamus die Geschichte seiner eigenen Begegnungen mit dem Drachen in seiner letzten Lebenszeit. Er erzählt sogar seine gesamte Lebensgeschichte. Linda und ich habe sie bis jetzt 18 Male gehört, und sie bleibt weiterhin faszinierend. Er erzählt, wie während seiner letzten Jahren auf dem Planeten der Drache zahlreiche Male auf brutalste Weise zu ihm kommt. Er fühlt, dass er bereits ein wahrer Meister ist, und kann nicht verstehen, warum er von diesem dämonischen Wesen heimgesucht wird. Aber Ach!, der Drache zeigt ihm alle seine versteckten und vergrabenen Themen und Probleme. Schließlich gelangt er zu seiner vollen Verwirklichung, dann sein letzter Tod auf diesem Planeten, und wie er dann in anderen Gefilden den Ascended Masters Club (Club der Aufgestiegenen Meister) gründet.

Ich hätte natürlich gar nicht überrascht sein sollen, dass Adamus wollte, dass wir Threshold aufnehmen. Teilnehmer der bisherigen 17 Kurse haben die Energien geerdet und ins Gleichgewicht gebracht. Adamus hat in ProGnost 2019 ausführlich über den Drachen gesprochen - The Dragon Enters (Der Drache kommt herein). Er hat in Shouds und Workshops in den vergangenen Jahren darüber gesprochen. Aber das ist nichts im Vergleich zum aktuellen Workshop. Dieser Kurs ist tiefgründig, stark und persönlich. Adamus spürt, dass jetzt die Zeit gekommen ist, Threshold allen Shaumbra zugänglich zu machen, die sich entscheiden, den Kurs zu erfahren, und dass die Form einer live durchgeführten Cloud Class sicher und effektiv ist. Es fügt sich alles ein in unseren Sommer der Verwirklichung, und in die unvermeidbare "Ankunft " in der Verwirklichung für Shaumbra rund herum auf dem Planeten.

Frühere Threshold-Workshops kosteten US-$ 2.500 für einen 4Tage-Kurs mit 11 Sessions. Adamus möchte, dass wir Threshold Online für $ 595 anbieten, also für die Teilnahmegebühr anderer zentraler Kurse von Crimson Circle wie Sexual Energies School ® and Aspectology®.

Treshold Online wird ein 3Tage-Kurs sein mit 9 Sessions. Eine Session wird ein live Frage&Antwort-Teil sein, zu dem Teilnehmer ihre Fragen an Adamus einschicken können, um real-time-Antworten zu erhalten. Es gibt nur eine Voraussetzung, nämlich dass man die Sexual Energies School gemacht hat. Wir meinen, dass es notwendig ist, das persönliche Energie-Management zu verstehen, um etwas derart Wirkungsvolles wie Threshold mitzumachen, ohne auseinander zu brechen. Jeder Teilnehmer wird auch gebeten, eine Erklärung zur persönlichen Integrität zu unterschreiben, die im Wesentlichen besagt, dass man am Kurs nur zum persönlichen Gebrauch teilnimmt, dass man in den letzten 18 Monaten keine bewusstseins- oder gemütsverändernden Drogen oder Medikamente genommen hat, und dass man den Kurs nicht mit anderen teilt und ihn auch nicht selbst unterrichtet.

Ich habe zahlreiche Kurse und Workshops in den vergangenen Jahren aufgenommen. Die Sexual Energies School, Aspectology, Ancestral Freedom und DreamWalker Death - diese Kurse sind nach meiner Meinung die Besten der Besten. In ihrer Mitte gibt es jetzt ein weiteres unglaubliches Angebot. Threshold ist die Krönung der gesamten Arbeit, die wir in den vergangenen 20 Jahren geleistet haben. Und der Kurs kommt gerade jetzt, im Sommer der Verwirklichung, zu Shaumbra. Ich gratuliere Adamus dazu, dass er wusste, dass jetzt die richtige Zeit dafür ist, und dass er darauf bestand, dass wir Lampen und Kameras jetzt eingeschaltet haben. Threshold wird so Vieles für Shaumbra jetzt erklären, und wird hoffentlich auch für viele kommende Generationen etwas von Mysterium und Brutalität (des Vorgangs, des Hineingehens) der Verwirklichung auflösen.


Artikel auf Englisch lesen

0 comments on "Der Drache"

Leave a comment

Your email address will not be published.
More connections for you
  • Shaumbra Heartbeat
    Qualia
  • CC Tips and More
    Meet the Staff - Konstantin Vikhrov
  • Guest Articles
    Homecoming
  • Guest Articles
    Headbands and Governor Modules